Machen wir zur Sicherheit Krieg

wienervielfalt

Ja, wir sind als Kinder im Wien der 70er Jahre des letzten Jahrtausends aufgewachsen. Unser Lieblingseis war der Doppellutscher. Unser Telefon war immer zuhause, weil es ein Festnetz war und der Bundeskanzler war Sozialdemokrat – obwohl er von der SPÖ war. Es herrschte eine akute Erdölkrise, Kalter Krieg, Angst vor dem Atom-Wettrüsten, wir waren umzingelt vom Eisernen Vorhang und selbst die Mode ließ alle Alarmglockenhosen schrillen. Es war durchaus zum Fürchten. Trotzdem redeten damals alle von Freiheit. Die Devise war: Türen auf, Fenster auf und frische Luft ins Land lassen. Für eine Gesellschaft, die frische Luft bislang mit dem Tannenduftspray erzeugt hatte, war das eine wagemutige Vision, aber der politische Wille überzeugend und “Freiheit” klang schon irgendwie cool … weiterlesen bei Wiener Vielfalt

Dieser Beitrag wurde unter Kolumne, Wiener Vielfalt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.