Edition Rollentausch | Martin Moped spielt Franz Joseph. Und umgekehrt.

[Update, 08.10.11: Die Edition Rollentausch wir nicht am 28.10.11 in der Gruam stattfinden, sondern zu einem späteren Zeitpunkt. Stattdessen spielen wir eine weitere letzte (und total reguläre) „Bist du Moped!“ Aufführung an diesem Abend in der  Gruam.]


Die Gebrüder Moped tauschen die Rollen. Anlässlich einer ihrer letzten Aufführungen des aktuellen Programms „Bist du Moped!“ servieren die Kraftrad-Brüder einen speziellen Abend für wahre Feinspitze der Moped-Community: Martin Moped spielt Franz Joseph. Und umgekehrt.

Fr, 28.10.11 – Wien / Gruam / “Bist du Moped! – Edition Rollentausch” / 19:30 / Tickets / facebook

Die Olympischen Spiele 2020 im Gemeindebau?
Die Gebrüder Moped werfen sich in ihrem zweiten Programm als Vertreter ihrer Heimatgemeinde Kaiserebersdorf voll ins Zeug. Schließlich geht’s um die Olympiabewerbung – dabei sein ist alles!

Die Konkurrenz scheint allerdings übermächtig: Geht’s doch gegen Mailand, Antwerpen und Boca Raton in Florida! Aber was sind schon noch so klingende Namen gegen die traumhaften Quadratbetonblöcke zwischen Raffinerie und Urnenhain? Zimmer mit Ausblick auf Zimmer mit Ausblick.
Das luxuriöse Wellness-Angebot im Spa-Bereich der örtlichen Kläranlage, oder die urige Wirtshausschlägerei mit echten Eingeborenen, nach der man den Abend entspannt bei einem gemütlichen Viertel Rum ausklingen lassen kann.
Schaffen es die Moped-Brüder, das Unmögliche möglich zu machen? Wird das entzückende Kaiserebersdorf am Tellerrand unserer Republik („Der Nabel vom Arsch der Welt“) wirklich zum romantischen Olympia-Austragungsort 2020, wo sich der kleine Mann von der Straße und die allein erziehende Billa-Kassierin noch gerne Gute Nacht sagen?

Scheuch hat recht: Es gibt keinen konkreten Russen

Seit Tagen saust ein bislang unbekanntes Gespenst durch die heimische Medienlandschaft: der konkrete Russe. Der Kärntner Landeshauptmannstellvertreter Dipl.Ing. Uwe Scheuch beruhigt mehrfach die Republik: „Es gab und es gibt keinen konkreten Russen.“ Die linke Jagdgesellschaft bleibt skeptisch. Wir gehen der Sache nach.

Wo steckt der konkrete Russe?

Russe, aber nicht konkret

Konkret, aber nicht Russe

Konkret und Russe, aber nicht da

Scheuch hat recht.
Es gibt keinen konkreten Russen.

Um dieser klugen Erkenntnis gerecht zu werden, äußeren wir einen Wunsch.

Via Facebook können Sie diesen Wunsch unterstützen:

„Konkreter Russe“ soll Wort des Jahres 2011 werden!

Es gibt keinen konkreten Russen

PS: Den Bus im Header haben wir uns ungefragt und frech von der deutschen Buskampagne ausgeborgt.

Nein zur Vernaderung: Das Pro-UWE-Shirt

Frechheit:
In der Kleinen Zeitung lesen wir vom Villacher Kirtag und einem Besucher, der folgendes Shirt trägt: „Uwe geh in Häfn!“. Was für eine Sauerei! Der gemeine Unhold zieht damit nicht nur den (nona) unbescholtenen Uwe, sondern sogleich ein ganzes Bundesland in den Dreck. Noch dazu das schönste auf der ganzen Welt.

Reaktion:
Zum Glück sind viele andere Kirtagsgängerinnen und -gänger klug und sympathisch genug, den üblen Vernaderer körperlich und gewaltsam daran zu hindern, sein abscheuliches T-Shirt zu tragen. Außerdem ist dieser vorbildhafte Teil der Kärntner Bevölkerung offensichtlich und beruhigenderweise gut mit der Kärntner Polizei vernetzt: Der lästige T-Shirt-Träger wird umgehend verhaftet.

Fazit:
Solche Schweinereien lassen wir uns nicht länger gefallen! Setzen wir ein Zeichen gegen die Landesvernaderung und basteln wir uns unser eigenes Shirt:

Uwe Shirt

Druckvorlage zum Selbermachen gibt’s hier (jpg, 1,8 MB).

In diesem Sinne ein herzliches „Mia san mia!“
Kurt und Uwe Franz Joseph und Martin Moped

Die Verbreitung dieses Youtube-Links ist no na part of the game.

Gemma Workshop, Mopeds!

Im März hatten wir die Ehre und Freude, den 10. Literaturworkshop der BHAK/BHAS Eisenerz zu leiten: drei Tage werken mit SchülerInnen, um am letzten Abend im Innerberger Gewerkschaftshaus einen gemeinsamen Kabarett-Abend auf die Beine zu stellen. Eine neue, eine gute Erfahrung für die beiden Mopetten. Hat Spaß gemacht, mit vielen jungen, klugen und kreativen Köpfen in so kurzer Zeit ein Programm zu zaubern.

Einen Beitrag dazu gibt’s in der Kleinen Zeitung.
Fotos vom Workshoppen auf der Website der BHAK/BHAS Eisenerz.

Hier ein Artikel dazu in der „Woche“ (anklicken für groß):

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.