Asylwerber bekommt 6605,- Taschengeld

Bankenverband - Bundesverband deutscher Banken (CC BY-ND 2.0)
Bankenverband – Bundesverband deutscher Banken (CC BY-ND 2.0)

Wir müssen in der Flüchtlingsdebatte aufhören, uns die Welt schön zu reden. Insbesondere die damit verbundenen Kosten sollten der österreichischen Bevölkerung endlich bewusst werden. Denn selbst wenn manche damit ein Problem haben: Natürlich erhalten Asylwerber hier im Land Geld fürs Nichtstun. Neben Unterkunft und drei täglichen Mahlzeiten erhält ein Erwachsener im Asylverfahren in Österreich ein zusätzliches Taschengeld von 6605,- bar auf die Kralle ausgehändigt. Diesen Betrag muss man sich erst einmal auf der Zunge ergehen lassen: Sechstausendsechshundertundfünf österreichische Schilling pro Jahr. Das sind umgerechnet (für die weniger heimattreuen Freunde der alten Währung): 40,- Euro im Monat oder ein Euro dreißig am Tag … weiterlesen auf vienna.at