Mehr Mitspracherecht!

Unsere Kolumne Jausengegner in den Alszeilen des Wiener Sportklub. Ausgabe vom 05.10.2012 | Heimspiel gegen 1. Simmeringer SC

Heute kommt Simmering. Auf den ersten Blick ein klassisches Duell David-Goliath. Denn Simmering ist allein flächenmäßig zweimal so groß wie Hernals. Kann Simmering seine Elf aus über 91.000 EinwohnerInnen rekrutieren, sind es in Hernals nur 53.000. Zählt man nun noch den Zentralfriedhof dazu, besteht der erweiterte Had‘-Kader aus über 3 Mio. …
Und dennoch: 6 Punkte aus den letzten beiden Spielen und ein Torverhältnis von 8:0 für den Sportklub. Das macht schon einen schlanken Fuß und eine breite Brust. Außerdem sprechen die Zahlen Esperanto! Der Sportklub hält bei 11, Simmering bei 2 Punkten. Statistisch gewinnt der WSK in dieser Saison jedes Heimspiel gegen einen Simmeringer Klub (3:1, Ostbahn XI, 10.08.2012). Daneben verliert Simmering jedes Auswärtsmatch gegen einen Wiener Klub (0:1, Austria Amas, 17.08.2012).
So. Keine Fragen mehr, oder?
Wenn sich aber nun der Spielverlauf heute Abend einbildet, er müsse unbedingt gegen den Dornbach schwimmen, fordern wir folgende Sofortmaßnahme:
Ausdehnung der Wehrpflicht!
Sollte dann allerdings immer noch ein Unentschieden dräuen, möge unter den ZuschauerInnen am Sportclubplatz direkt abgestimmt werden, wer die Partie gewinnen solle. Danach gilt für den Abstimmungssieger:

Direkte Demokratie. Babyleicht, oder?
Come on, Sportklub!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.