Pick eam an eine!

Wiener SportklubUnsere Kolumne Jausengegner in den Alszeilen des Wiener Sportklub: Ausgabe vom 09.08.2013 | Heimspiel gegen SKU Amstetten

Oh, du lieber August! Bringst uns die meerblauen Slivovitz-Zwetschken, die tiefschwarzen Sommergewitter, den sonnengelben Kukuruz und die neue rosarote Sportklub-Saison 2013/14. Danke an dieser Stelle!
Heute kommt Amstetten. Wir begrüßen die Gäste, das Publikum, die neue Mannschaft, den treuen Trainer, die Reisenden, die gehaltvoll Daheimgebliebenen, die Kainz, die Blaue, die Lange, die Haße, die Hoffnung, den Glauben, das neue Präsidium, die Becher zum Bechern, die Schiris, die sich das alles antun, das Scheiberl, das Gickserl, das Gurkerl, das Semmerl, die Kerze, die Flanke, die Bombe, die NSA, den Wahlkampf, die Sportpolitik, die Cs, die Ks, den ganzen zachen Kaas und alle unverbesserlich Treuherzigen mit dem schwarzweißen G’schau mit dem einfachen Sportgruß „HipHip – Hurra!“
Den rechten Lautsprecher auf der Friedhofstribüne begrüßen wir nicht. Er redet ja auch schon seit Jahren nicht mehr mit uns.
Come on, Sportklub!

Ein Gedanke zu „Pick eam an eine!“

  1. servus kollegen,

    stoake leistung…steh zwoar auf motorradlfoan owa beim fuasboi kenn i mi goar net aus…
    sauber bleiben…gefällt mir…

    mfg…dickerbauch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.