Red` i leicht Böhmisch?

Wiener SportklubUnsere Kolumne Jausengegner in den Alszeilen des Wiener Sportklub: Heimspiel vom 14.08.2015 gegen Schwechat SV.

Heute kommt Schwechat. Willkommen! Als wir in den 80ern des 20sten Jahrhunderts noch Zwutschkerln waren, hat man damals das Schwechater Stadion eröffnet. Zur Einweihungsfeier maß sich das damalige ÖFB-Team freundschaftlich mit einer anderen Nation. Welche das war, wissen wir nicht mehr. ¨Wer sich ans letzte Jahrtausend erinnert, war nicht dabei.¨, sagte schon einst der … Dings.

Wir wissen aber noch, dass unser Papa damals die Karten im Vorverkauf erstanden hatte, wofür er extra Tage vorher hinfahren musste. Das Internet dürfte es damals zwar schon gegeben haben, aber der PC war noch nicht erfunden. Es gab genau abgezählte Sitzplatzkarten und genau abgezählte Sitzplätze. Jetzt dürften sich aber der Sitzpatz-Genau-Abzähler und der Karten-Genau-Abzähler dann doch nicht so genau abgesprochen haben, sodass der Karten-Genau-Abzähler noch weitergezählt hatte, als der Sitzplatz-Genau-Abzähler schon längst fertig war. Kurz: Wir aus dem benachbarten Ausland Simmering Angereisten konnten keinen der genau abgezählten Sitzplätze mehr ergattern. ¨Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.¨, sagte schon einst der … Sachen.

Nun setzten wir uns eben auf die Aufgangsstiegen des Sektors. Vater, Mutter, Gebrüder. Flugs kam schon der Stadionordner, den im Krieg verlorenen Zeigefinger erhoben und regelte maß: ¨Ihr kennts da ned sitzen. Wo samma denn!¨ Papa Moped erwiderte ebenso höflich: ¨Sicher bleiben wir da sitzen. Wir haben schließlich Karten. Wo komm` ma denn da hin!¨ ¨Red` i leicht Böhmisch, schauts, dass weiterkommts, des derf i ned durchgeh` lassn!¨, setzte der Ordner den ordentlichen Schlusspunkt, drehte am Absatz um und ward das gesamte Spiel lang nicht mehr zu sehen, welches wir dann samt der Pausenblaskapelle von unserer Stiegen-Loge aus genossen.

Heute gibt es solche regelbestätigenden Ausnahmen überhaupt nirgends mehr. Da sorgt schon die private Security für ordentliche Regelauslegung. Ausnahme: In Dornbach.

Come on, Sportklub!