Schlagwort-Archive: Scheuch

Gebrüder Moped empört über das Wort des Jahres: „Ein krasses Fehlurteil!“

Empört euch, Mopeds!„Euro-Rettungsschirm“ ist das österreichische Wort des Jahres 2011. Entsetzt reagieren die Gebrüder Moped auf das umstrittene Ergebnis der Jury der „Forschungsstelle Österreichisches Deutsch“.

„Es handelt sich hier um ein krasses Fehlurteil“, zeigt sich Franz Joseph Moped entsetzt. „Weil wir uns stark gemacht haben für ‚konkreter Russe’ (die kreative Sprachkonstruktion des Kärntner Denkers und Dichters Uwe Scheuch), will man offensichtlich versuchen, uns in der Öffentlichkeit den Garaus zu machen.“

„Wir sind den Mächtigen im Weg“, ergänzt Bruder Martin Moped, „und sind nicht bereit, diesen für derartige Fehlurteile frei zu machen. Es gibt kein Wort des Jahres 2011. Der ‘Rettungsschirm’ mag das holprige Wort einer selbst ernannten Elite sein. Unser ‚konkreter Russe’ bleibt das Wort der Herzen. Garantiert.”

Wort des Jahres: Wir haben es geschafft – „konkreter Russe“ im Finale. Jetzt voten!

Es gibt keinen konkreten Russen.Was bisher geschah?
Im Sommer 2011 saust ein bislang unbekanntes Gespenst durch die heimische Medienlandschaft: der konkrete Russe. Der Kärntner Dichter und Denker Uwe Scheuch beruhigt mehrfach die Republik: „Es gab und es gibt keinen konkreten Russen„. Um dieser klugen Erkenntnis gerecht zu werden, formulieren wir am 12. August 2011 auf facebook einen kollektiven Wunsch: Konkreter Russe soll Wort des Jahres werden!

Was nun?
Es ist passiert. „Konkreter Russe“ ist nominiert zum Wort des Jahres.

Was soll geschehen?
Machen wir den Sack zu und „konkreter Russe“ zum Wort des Jahres 2011:

Hier geht’s zum offiziellen Voting „Österreichisches Wort des Jahres“

Und mit einer Prise Edith Klinger sagen wir:
Biiitte, biiitte biiitte: teilen, retweeten, verbreiten!

Wo steckt der konkrete Russe?

Russe, aber nicht konkret

Konkret, aber nicht Russe

Konkret und Russe, aber nicht da

 

Scheuch hat recht: Es gibt keinen konkreten Russen

Seit Tagen saust ein bislang unbekanntes Gespenst durch die heimische Medienlandschaft: der konkrete Russe. Der Kärntner Landeshauptmannstellvertreter Dipl.Ing. Uwe Scheuch beruhigt mehrfach die Republik: „Es gab und es gibt keinen konkreten Russen.“ Die linke Jagdgesellschaft bleibt skeptisch. Wir gehen der Sache nach.

Wo steckt der konkrete Russe?

Russe, aber nicht konkret

Konkret, aber nicht Russe

Konkret und Russe, aber nicht da

Scheuch hat recht.
Es gibt keinen konkreten Russen.

Um dieser klugen Erkenntnis gerecht zu werden, äußeren wir einen Wunsch.

Via Facebook können Sie diesen Wunsch unterstützen:

„Konkreter Russe“ soll Wort des Jahres 2011 werden!

Es gibt keinen konkreten Russen

PS: Den Bus im Header haben wir uns ungefragt und frech von der deutschen Buskampagne ausgeborgt.

Nein zur Vernaderung: Das Pro-UWE-Shirt

Frechheit:
In der Kleinen Zeitung lesen wir vom Villacher Kirtag und einem Besucher, der folgendes Shirt trägt: „Uwe geh in Häfn!“. Was für eine Sauerei! Der gemeine Unhold zieht damit nicht nur den (nona) unbescholtenen Uwe, sondern sogleich ein ganzes Bundesland in den Dreck. Noch dazu das schönste auf der ganzen Welt.

Reaktion:
Zum Glück sind viele andere Kirtagsgängerinnen und -gänger klug und sympathisch genug, den üblen Vernaderer körperlich und gewaltsam daran zu hindern, sein abscheuliches T-Shirt zu tragen. Außerdem ist dieser vorbildhafte Teil der Kärntner Bevölkerung offensichtlich und beruhigenderweise gut mit der Kärntner Polizei vernetzt: Der lästige T-Shirt-Träger wird umgehend verhaftet.

Fazit:
Solche Schweinereien lassen wir uns nicht länger gefallen! Setzen wir ein Zeichen gegen die Landesvernaderung und basteln wir uns unser eigenes Shirt:

Uwe Shirt

Druckvorlage zum Selbermachen gibt’s hier (jpg, 1,8 MB).

In diesem Sinne ein herzliches „Mia san mia!“
Kurt und Uwe Franz Joseph und Martin Moped

Die Verbreitung dieses Youtube-Links ist no na part of the game.