Irre, ein Ausländer vertritt uns in Europa

Ausland

Im heimischen Polit-Zirkus geht es rund. Der Otmar Karas verleugnet seine Partei, der Eugen Freund tritt seiner Partei erst gar nicht bei, den Andreas Mölzer mag seine Partei nicht mehr, die Ulrike Haider mag wiederum ihre Partei nicht und der Martin Ehrenhauser besetzt einstweilen den Wiener Ballhausplatz. So geht Europa, Österreich hat’s verstanden … weiterlesen auf vienna.at

Ein Gedanke zu „Irre, ein Ausländer vertritt uns in Europa“

  1. Österreich von 1995 bis 2014 in der EU – Eine Bilanz

    Österreich zahlte bis 2012 € 9,4 Mrd. Nettobeiträge an die EU sowie zusätzlich € 2,2 Mrd. unter Übernahme von € 17,3 Mrd. an Ausfallshaftungen in den ESM ein.

    Die Inflation von 1995 bis 2012 beträgt 37,5%.
    Das heißt, ÖS 13.760,30 (€ 1.000,–) aus 1995 waren 2012 nur noch ÖS 8.598,81 (€ 624,90) wert.

    Von 1995 bis 2012 summierte sich das Handesldefizit (Österreich importiert mehr als es exportiert) auf insgesamt € 71,4 Mrd.

    1995 betrugen die Staatsschulden 119,2 Mrd. Unter Berücksichtigung der Inflation entspricht dies 2012 € 74,49 Mrd. Die Staatschuld 1995 von € 74,49 hat sich bis 2012 auf € 228,42 verdreifacht und die Arbeitslosigkeit war in der 2. Republik noch nie so hoch wie heute.
    Das Jahr 2013 ging mit Rekordpleiten in die Geschichte der Zweiten Republik ein.

    Das Geld fehlt nun hinten und vorne.

    Daher auch ein „Gefällt mir“ für EU-STOP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.