Lustig schon, aber nicht fett

Unsere Kolumne Jausengegner in den Alszeilen des Wiener Sport-Club: Heimspiel am 27.09.19 gegen Admira Juniors

Heute kommen die Admira Juniors. Willkommen! Und wir befinden uns noch immer im sogenannten “Sober September”. Immer mehr junge Menschen leben immer öfter abstinent. Der internationale “Sober September” soll motivieren, einen Monat lang auf Alkohol zu verzichten.

Grundsätzlich ist dem ja einiges abzugewinnen und wir praktizieren unser persönliches Konzept zum Alkoholverzicht schon lange konsequent: Täglich eine Viertelstunde. Bei Zeitmangel gerne auch in die Schlafzeit verlegt. Aber ein ganzer Monat ohne Alkohol? Für Ursula Stenzel wäre das wohl Grund genug, mit wehenden Fahnen, Freunden, Bekannten und Unbekannten wieder auf einen Protestmarsch zu gehen. Denn klar kann man auch ohne Alkohol lustig sein. Aber eben nicht fett. Und würde sich dieser vermeintlich positive Trend auf ganz Österreich ausdehnen, hätte das ja auch auf die heimische Politik massive Auswirkungen: Ein ganzer Monat keine b’soffene G’schicht.

Apropos: Übermorgen sind Nationalratswahlen. Da geht es nicht, wie man manchmal annehmen könnte, darum, dem Messias das schwere Kreuz abzunehmen, sondern um das Kreuzerl am Stimmzettel. Alles, was demokratisch, aufgeklärt und humanistisch ist, gilt. Damit das auch halbwegs hinhaut, herrschte an Wahlsonntagen früher Alkoholverbot. Andererseits ist der Alkohol jedoch auch ein sehr zuverlässiger Kumpan darin, sich die politische Schieflage wieder gerade zu saufen. Also hören wir gern auf den Rat unseres Arztes: Alkohol ja, aber man sollte zumindest nach jedem Rausch joggen gehen. Aus Erfahrung können wir sagen, das klappt gut. Geht man halt täglich zwei, drei mal laufen.

Come on, Sportclub!